Aktuelle Testberichte

Güde GKM 700 im Vergleich

Güde GKM 700 im TestKann eine günstige Kehrmaschine eine gute Leistung erzielen? Diese Frage haben wir uns gestellt und die Kehrmaschine Güde GKM 700 einem Test unterzogen. Wir wollten unter Praxisbedingungen herausfinden, ob diese Kehrmaschine tatsächlich empfehlenswert ist. Deshalb überprüften wir die Qualität, die Funktionalität und natürlich das Ergebnis der Kehrleistung.

Verpackung und Lieferumfang

Die Kehrmaschine wurde uns in einer robusten Verpackung geliefert. Wir mussten lediglich die beiden Seitenbesen sowie den Führungsholm montieren. Das war allerdings überhaupt kein Problem. Auch handwerklich weniger geschickte Menschen werden bei der Montage keine Probleme haben. Die beiliegende Montageanleitung brauchten wir dazu nicht.

Qualität und Verarbeitung

Von der hohen Qualität dieser Kehrmaschine waren wir angenehm überrascht. Das Gehäuse ist aus Kunststoff hergestellt und macht einen recht stabilen Eindruck. Es ist formschön gestaltet. Insbesondere die angedeuteten Kotflügel an den Hinterrädern haben unsere Aufmerksamkeit erregt. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern sie verhindern auch, dass sich Anhaftungen an den Antriebsrädern absetzen können. Diese würden die Kehrleistung deutlich herabsetzen.

Die Komponenten des Antriebs sind ebenfalls aus Kunststoff hergestellt. Dadurch spielt Korrosion bei diesem Gerät keine Rolle. Die Kraftübertragung erfolgt mittels Keilriemen. Positiv fiel uns auf, dass sich bei Bedarf sämtliche Komponenten des Antriebs einfach austauschen lassen.

Der zweiteilige Führungsholm ist aus Stahlrohr hergestellt. Er ist mit stabilen Schrauben, die werkzeuglos betätigt werden, am Gerät fixiert. Er lässt sich deshalb auch mit wenigen Handgriffen demontieren.

Ausstattungen und Funktionen

Diese Kehrmaschine ist mit einem manuellen Antrieb ausgestattet. Die Hinterräder treiben die beiden Kehrwalzen und die vorderen Seitenbesen mittels Keilriemen an. Das Gerät verbraucht deshalb keine Energie. Folgende Funktionen sind von Bedeutung:

  • 70 Zentimeter Arbeitsbreite
  • Der Druck auf die vorderen Seitenbesen ist stufenlos einstellbar
  • Leichtes Entleeren des Kehrgutbehälters

Die Kehrmaschine ist 68 Zentimeter lang und 60 Zentimeter breit. Die Höhe des Geräts beträgt 23 Zentimeter, sofern der Führungsholm abgebaut ist. Dadurch nimmt die Maschine nur einen geringen Platz in Anspruch. Aufgrund des geringen Gewichts von 7,5 Kilogramm lässt sie sich auch an einer Wand aufhängen.

Kehrleistung

Wir haben die Kehrleistung auf unterschiedlichen Böden ausprobiert. Die höchste Leistung erzielte die Kehrmaschine auf einem Betonfußboden in einer Halle. Sowohl der Fußboden als auch der Schmutz waren trocken. Deshalb schafften wir mühelos eine Fläche von 2.000 Quadratmetern innerhalb einer Stunde.

Im Außenbereich auf einem asphaltierten Parkplatz war die Kehrleistung etwas geringer. Wir schafften dort nur 1.500 Quadratmeter in einer Stunde. Dort war der Schmutz aber auch aufgrund der Witterung etwas feucht. Zudem lag dort eine Menge Laub.

Bei unserer Auffahrt mit Mosaikpflaster hatte die Güde Kehrmaschine einige Probleme. Das lag an den unterschiedlich tiefen Fugen zwischen den Pflastersteinen. Dadurch verloren die Kehrwalzen mitunter den Kontakt zum Boden. Dieses Problem lösten wir dadurch, indem wir einen zweiten Durchgang im rechten Winkel zum ersten Durchgang durchführten. Danach war auch unsere Auffahrt sauber. Aufgrund des zweiten Durchgangs verringerte sich die Leistung auf 1.000 Quadratmeter pro Stunde.

Größe des Kehrgutbehälters

Die Größe des Kehrgutbehälters bei der Güde GKM 700 beträgt 20 Liter. Diese Größe ist für den gewöhnlichen Einsatz völlig ausreichend. Besonders gut fanden wir, dass der gesamte Inhalt ausgenutzt wird. Der Kehrgutbehälter ließ sich bis zum Rand füllen.

Sobald der Behälter gefüllt ist, lässt er sich mühelos abnehmen und entleeren. Auch mit dieser Arbeit hatten wir während unseres Tests überhaupt keine Probleme.

Handhabung und Manövrierbarkeit

Die Handhabung dieser Kehrmaschine ist recht einfach. Wir hatten zu keiner Zeit irgendwelche Probleme damit. Aufgrund der großen Hinterräder lässt sich das Gerät leicht schieben. Die Lenkrolle an der Front der Kehrmaschine erleichtert die Fahrt um Kurven und die Wendemanöver. Bei der Arbeit erweist sich das geringe Eigengewicht dieser Kehrmaschine als äußerst vorteilhaft.

Der Druck auf die beiden seitlichen Besen ist stufenlos einstellbar. Wir haben mit verschiedenen Einstellungen gearbeitet. Dabei ist uns aufgefallen, dass ein erhöhter Druck das Schieben der Kehrmaschine erschwert, jedoch keine Verbesserung der Kehrleistung bringt. Durch einen überhöhten Druck erhöht sich der Verschleiß an den Borsten der seitlichen Besen. Ein geringer Druck ist völlig ausreichend, um ein angemessenes Ergebnis zu erzielen.

Lautstärke

Die Lautstärke bei der Arbeit ist gering. Da die mechanischen Antriebsteile aus Kunststoff und die Kraftübertragung mittels Keilriemen erfolgt, entstehen lediglich geringe Geräusche. Nur die beiden Walzenbesen und die Seitenbesen verursachen ein leises Geräusch. Dies ist in etwa vergleichbar mit dem Geräusch eines herkömmlichen Besens. Die Kehrmaschine ist sehr leise, sodass niemand der Betrieb stört.

Kleine Tipps

  • Das beste Ergebnis wird mit dieser Kehrmaschine bei einer Geschwindigkeit von 4 km/h erzielt. Das entspricht einem forschen Gang.
  • Nicht zu viel Druck auf die Seitenbesen einstellen. Das erschwert die Arbeit und erhöht den Verschleiß an den Borsten.
  • Kleinere Mengen Schmutz lassen sich deutlich besser kehren. Deshalb lieber häufig mit der Kehrmaschine arbeiten.

Vorteile

+ Geringer Anschaffungspreis
+ Sehr gute Qualität
+ Leichte Bedienung
+ Großer Kehrgutbehälter
+ Hervorragende Kehrleistung

Nachteile

– für unebene Böden nicht so gut geeignet

Fazit

Die Güde Kehrmaschine GKM 700 hat uns bei unserem Test im vollen Umfang überzeugt. Dass ein Gerät zu einem solch günstigen Preis eine gute Leistung bieten kann, hätten wir nicht für möglich gehalten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend und wohl kaum noch zu überbieten.

Die Handhabung und die Manövrierbarkeit sind einfach, sodass jeder sofort mit dieser Kehrmaschine arbeiten kann. Zum Schieben der Maschine ist lediglich ein minimaler Kraftaufwand erforderlich.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Kehrwalzen nehmen sämtliche Verschmutzungen auf und befördern diese zuverlässig in den großen Kehrgutbehälter. Der Behälter lässt sich mühelos entnehmen und entleeren.

Leichte Schwächen traten nur bei sehr unebenen Böden auf. Dafür sind Kehrmaschinen jedoch grundsätzlich nicht gut geeignet.

Unsere Bewertung: Note 5

Ähnliche Beiträge